BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Was tun im Fall eines Schornsteinbrand?

15. 12. 2021

Um Ihnen als Betreiber, das Heizen in der Win­ter­sai­son Sicher zu gestalten, haben wir hier die gängigsten Fragen zum Schornsteinbrand beantwortet. Wir wünschen Ihnen schöne sowie gemütliche und vor allem sichere Stunden vor Ihrem Kaminofen. 🔥

 

 

Wie entsteht ein Schornsteinbrand?🔥

 

Für eine optimale Verbrennung muss der zugelassene Brennstoff lufttrocken sein, d.h. der Wassergehalt liegt unter 20%. Zu nasses Holz führt zu geruchsintensiven Belästigungen und gesundheitsschädigenden Rauchgasen. Feuchtes Holz erhöht die Brandgefahr in einem Schornstein, da Ruß und unverbrannte Kohlenwasserstoffe sich als Teer, Ruß oder Glanzruß an den Wandungen des Schornsteins eine entzündliche Schicht bilden. Wichtig ist außerdem, dass dem Feuer im Ofen nicht die Luft genommen wird. Wenn die Luftklappen des Kaminofens geschlossen werden, bekommt das Feuer nicht genügend Sauerstoff für eine optimale Verbrennung. Dies erhöht das Risiko zu gefährlichen Ablagerungen im Schornstein. Wenn der Schornstein nun solche Ablagerungen besitzt, kann bspw. durch einen Funken, zu hohe Temperaturen oder unsachgemäße Benutzung der Feuerstätte die entzündliche Schicht in Brand geraten.

 

 

Wie erkennt man einen Schornsteinbrand?🔥

 

Da ein Schornsteinbrand innerhalb des Kamins entsteht wird dieser meist verspätet wahrgenommen. Oftmals werden die Hausbewohner von aufmerksamen Nachbarn oder Passanten, welche aus dem Kamin austretende Flammen bemerken, aufmerksam gemacht. Folgende Anzeichen können auf einen Kaminbrand hinweisen:

-eine hohe Außentemperatur der Kaminsteine

-Flammen-, Glut- und Funkenbildung im Kamin

-starker Funkenflug und Rauchentwicklung

-dichte schwarz-gelbe Rauchwolken, welche aus der Kaminmündung quellen

-lange Flammen, die aus dem Kamin schlagen

-Pfeifton Artiger Ton aus dem Schornstein

 

 

Wie verhalte ich mich bei einem Schornsteinbrand? 🔥👨🏼‍🚒

 

Da ein Schornsteinbrand sehr gefährlich ist, kann das richtige Verhalten in den meisten Fällen große Schäden und ein Ausbreiten des Brandes verhindern. Wichtig bei einem Kaminbrand ist es, diesen NIEMALS mit Wasser zu bekämpfen. In einem Schornstein der in Brand geraten ist, herrschen Temperaturen von mehr als 1000 °C. Führt man diesem Brand nun Wasser hinzu, würde dies Schlagartig Verdampfen (Ähnlich wie eine Fettexplosion) und im schlimmsten Fall den Schornstein Explosionsartig zum Platzen bringen.

1.Bewahren Sie Ruhe und alarmieren Sie die Feuerwehr

2.Verständigen Sie alle Menschen im betroffenen Gebäude

3.Verständigen Sie wenn möglich den für Sie zuständigen Schornsteinfeger

4.Kontrollieren Sie die Räume durch welche der brennende Kamin verläuft auf Rauch und Hitze

5.Entfernen Sie brennbare Gegenstände im Bereich des gesamten Kanalverlauf

6.Beobachten Sie den Kamin bis zum Eintreffen der Feuerwehr und halten Sie einen Feuerlöscher sowie feuerfeste Gefäße für die Rußentleerung bereit

 

!!!Gefährden Sie allerdings niemals sich selbst!!!

 

 

Vorbeugende Maßnahmen:

 

Die Prävention eines möglichen Kaminbrandes beginnt bereits beim Betrieb der Feuerstätte. Hier ist es besonders wichtig nur zugelassene Brennstoffe zu verwenden. Kunststoffe oder Haushaltsabfälle dürfen nicht verbrannt werden. Verwenden Sie immer nur trocken gelagertes Holz. Holz sollte mindestens 2 Jahre lufttrocken gelagert werden, sodass dies ein Restfeuchtegehalt von weniger als 20% aufweist. Sehr wichtig ist auch das Einhalten regelmäßiger gesetzlich vorgesehener Kehrtermine. Um einen Kaminbrand zu vermeiden, werden eventuelle Ablagerungen vom Schornsteinfeger mit Spezialwerkzeugen abgekehrt. Unter Umständen wird auch ein kontrolliertes Abbrennen oder Ausschlagen durchgeführt.

 

Foto + Text: Andreas Brockschmidt

 

Bild zur Meldung: Was tun im Fall eines Schornsteinbrand?

 
KONTAKT
 

Leiter der Feuerwehr
Jörg Wernsmann
Kalixtusstraße 6
48477 Hörstel
E-Mail: