Link verschicken   Drucken
 

2019-10-04_Einsatz 1

Einsatzdatum: 04.10.2019
Einsatzstichwort: Brand_Motorgüterschiff
Einsatzbeginn: 04.10.2019 um 16.20 Uhr
Einsatzende: 04.10.2019 um 18.33 Uhr
Ort: Riesenbeck, Dortmund-Ems-Kanal

 

Alarmierte Einheiten: LZ Riesenbeck, LZ Bevergern

 
Beschreibung

Eingesetzte Kräfte-Feuerwehr: 61

 

Motorbrand im Vorschiff eines Motortgüterschiff. Bei Eintreffen wurde eine starke Rauchentwicklung im Motorraum im Vorschiff festgestellt. Des Weiteren konnte festgelstellt werden, dass der Motor des Schiffes noch lief. Versuche den Motor mittel CO2 Einleitung in die vermutete Luftansaugstrecke des Motors zu stoppen haben nicht zum erfolgt geführt. Daraufhin ist ein Trupp unter PA mit Hohlstrahlrohr in den Motorraum eingestiegen. Die Erkundung durch diesen Trupp ergab, dass ein kleinerer Motor (Stromaggregat) brannte, der Hauptdiesel ist vermutlich durch Kurzschluss angesprungen. Der Motorraum wurde mittels Hohlstrahlrohr gekühlt, eine gezielte Löschung war aufgrund der Temperaturen und der unklaren Lage noch nicht möglich. Zu diesem Zeitpunkt wurde entschieden Sonderlöschmittel (CO2) anzufordern um ggf. den Motorraum damit zu fluten. In einem zweiten Versuch ist ein weiterer Trupp mit CO2 Löscher vorgegangen. Der Trupp wurde durch einen  Weiteren mit Hohlstrahlrohr abgesichert. Dem Trupp gelang es durch einleiten von CO2 in den Luftfilter den Motor abzustellen. Mittlerweile war eine weitere Erkundung des Motorraum mit der Wärmebildkamera möglich. Im Anschluss daran konnte das Stromaggregat mit einem Hohlstrahlrohr abgeschlöscht werden. Der Motorraum wurde mittels Lüfter belüftet. Die Einsatzstelle wurde Final der Wasserschutzpolizei übergeben.
Bericht NWM-TV
 

Eingesetzte Fahrzeuge:

Wichtiger Hinweis:

Die Freiwillige Feuerwehr Hörstel weist ausdrücklich darauf hin, dass die hier zu findenden Informationen, zu den entsprechenden Einsätzen, aus Sicht der Feuerwehr geschrieben sind. Es wird versucht, so objektiv wie möglich die Einsatzberichte zu schreiben. Es wird darauf hingewiesen, dass die Freiwillige Feuerwehr Hörstel keine Haftung für die Texte und Aussagen übernimmt. Alle Informationen sind OHNE GEWÄHR!

Alle hier zu findenden Texte und Bildmaterialien unterliegen dem Copyright bzw. dem Urheberrecht. Es ist nicht gestattet Textpassagen, Texte oder jegliches Bildmaterial für andere Medien einzusetzen, ohne vorherige Zustimmung der Freiwilligen Feuerwehr Hörstel

Für jeden Fall der Zuwiderhandlung behält sich die Freiwillige Feuerwehr Hörstel rechtliche Schritte einzuleiten.

 

 

 

 

 

 

 

 
KONTAKT
 

Leiter der Feuerwehr
Jörg Wernsmann
Kalixtusstraße 6
48477 Hörstel
E-Mail: