Link verschicken   Drucken
 

2017-09-17-Einsatz_1

Einsatzdatum: 17.09.2017
Einsatzstichwort: MANV-2
Einsatzbeginn: 17.09.2017 um 10:46 Uhr
Einsatzende: 17.09.2017 um 12:15 Uhr
Ort: Ort bzw. Ortsteil Tecklenburg, Osnabrücker Straße

 

Alarmierte Einheiten: Löschzug Hörstel
 

Beschreibung

Meldung der Polizei: Busunfall in Tecklenburg, 1 Person tödlich verletzt; mehr als 20 Personen schwer- und leichtverletzt. Sonntag, 17.09.2017, 10.40 Uhr
Bei einem Verkehrsunfall mit einem umgestürzten Bus auf der Osnabrücker Straße in Tecklenburg wurde eine 61-jährige Frau aus Osnabrück tödlich verletzt. Mehr als 20 Personen wurden schwer- und leichtverletzt. Viele der Verletzten sind zwischen 50 - 60 Jahre alt; unter den Verletzten befinden sich auch Kinder und Jugendliche. Der mit ca. 80 Personen vollbesetzte Bus, der von einer 53 - jährigen  Frau gelenkt wurde,  war im Shuttle - Verkehr für ein Reformationsfest in Tecklenburg eingesetzt und befand sich von einem Pendlerparkplatz zum Veranstaltungsraum.  Nach Durchfahren einer leichten Linkskurve kam der Bus aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte in ein angrenzendes Maisfeld. Die Osnabrücker Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Polizei war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort, zudem waren 14 Rettungsfahrzeuge, 5 Notarztfahrzeuge und zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Kreis Steinfurt richtete eine Hotline für Angehörige ein. 21 Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, mehrere Verletzte zu einer eingerichteten Verletztensammelstelle Insassen des Busses, die sich bei der Polizei noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ibbenbüren unter der Telefonnummer 05451/591-0 in Verbindung zu setzen.
----------
POL-ST: Tecklenburg, Busunfall am 17.09.2017, 10.40 Uhr, -Nachtrag-
Tecklenburg (ots) - Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Ein Unfallsachverständiger ist eingesetzt worden. Der verunfallte Bus sowie der digitale Fahrtenschreiber des Busses sind beschlagnahmt worden und werden untersucht. Die 53-jährige Fahrerin des Busses konnte noch nicht zum Unfallhergang befragt werden. Zur Anzahl der Verletzten können keine ergänzenden Angaben gemacht werden. Nach den bislang vorliegenden Informationen besteht bei keinem Verletzten Lebensgefahr. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass sich eine Vielzahl von Businsassen noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Diese Personen werden gebeten, sich bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315, zu melden.

 

 

Eingesetzte Kräfte:

Eingesetzte Kräfte-Feuerwehr: 12

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

 

Wichtiger Hinweis:

Die Freiwillige Feuerwehr Hörstel weist ausdrücklich darauf hin, dass die hier zu findenden Informationen, zu den entsprechenden Einsätzen, aus Sicht der Feuerwehr geschrieben sind. Es wird versucht, so objektiv wie möglich die Einsatzberichte zu schreiben. Es wird darauf hingewiesen, dass die Freiwillige Feuerwehr Hörstel keine Haftung für die Texte und Aussagen übernimmt. Alle Informationen sind OHNE GEWÄHR!

Alle hier zu findenden Texte und Bildmaterialien unterliegen dem Copyright bzw. dem Urheberrecht. Es ist nicht gestattet Textpassagen, Texte oder jegliches Bildmaterial für andere Medien einzusetzen, ohne vorherige Zustimmung der Freiwilligen Feuerwehr Hörstel

Für jeden Fall der Zuwiderhandlung behält sich die Freiwillige Feuerwehr Hörstel rechtliche Schritte vor.

 

 
KONTAKT
 

Leiter der Feuerwehr
Jörg Wernsmann
Kalixtusstraße 6
48477 Hörstel
E-Mail: